SPD fordert Stromtankstellen am Mülheimer Hafen

(SR | Symbolbild) Die Menschen am Mülheimer Rheinufer leiden unter Dieselgestank. Das sagt die Kölner SPD und fordert Stromtankstellen für Schiffe für den Mülheimer Hafen. Am Rheinauhafen, am Deutzer Hafen und in Niehl gibt es sie bereits und es sollen weitere aufgestellt werden.

© Radio Köln

Dies liegt daran, dass Schiffe Stromversorgung benötigen, wenn sie im Hafen liegen. Stehen an Land keine passenden Anschlüsse zur Verfügung, müssen die Frachter und Hotelschiffe ihre Dieselmotoren laufen lassen, um Strom zu haben. Das verpestet die Luft.

Die SPD sagt, dass die Anwohner in Mülheim ohnehin schon unter der hohen Schadstoffbelastung am Clevischen Ring leiden würden. Zusätzlich ziehe vom Rhein auch noch eine Abgaswolke zu ihnen herüber. Dementsprechend müsse die Stadtverwaltung hier handeln.

Weitere Meldungen