Stadt und Dom wollen Historische Mitte zusammen gestalten

(MF | Foto: Symbolbild) Erstmals wollen die Hohe Domkirche und die Stadt Köln zusammen bauen. Die Historische Mitte, also das Umfeld des Doms, soll neugestaltet werden. Und zwar durch eine neue Bauherrengesellschaft, deren Teilhaber die Stadt zu 80 Prozent und die Domkirche zu 20 Prozent sind.

© Stadt Köln

Beide Seiten versprechen sich von der Bauherrengesellschaft schlanke und effiziente Strukturen für das insgesamt rund 150 Millionen Euro teure Projekt.

Oberbürgermeisterin Reker sagte, der Stadtrat solle im September seine Zustimmung geben. Das zuständige Gremium der Hohen Domkirche, das Metropolitankapitel, hat bereits zugestimmt.

In der Historischen Mitte geht es konkret um den Bau einer neuen Museumslandschaft. Dort sollen das Kurienhaus am Roncalliplatz, sowie das neue Stadtmuseum oder eine Erweiterung des Römisch Germanischen Museums entstehen.

Weitere Meldungen