Städtische Außenflächen müssen frei bleiben

(GDM|Symbolbild) Kölner Wirtinnen und Wirte, die vor ihren Restaurants, Kneipen oder Cafés städtische Außenflächen nutzen, müssen diese während des Lockdowns freigeben. Daran hat jetzt noch einmal die Stadt erinnert.

© Radio Köln

Es hätten sich Beschwerden gehäuft, dass auf Parkplatzflächen vor Cafés oder Restaurants stapelweise Möbel stehen würden, obwohl die Geschäfte geschlossen sind. Das sei so nicht zulässig, sagt die Stadt. Sie appelliert aber gleichzeitig auch an die Kölnerinnen und Kölner, die Situation der Gastronomie zu verstehen und das Gespräch zu suchen. Noch einmal weist die Stadt darauf hin, dass der Verzehr von Speisen aus dem Außer-Haus-Verkauf im Umkreis von 50 Metern ausdrücklich verboten ist.

Weitere Meldungen