Stauprävention in Köln: Stadt plant neue Verkehrs- und Tunnelzentrale

(PR | Foto: Symbolbild) Staus, Baustellen und weitere Verkehrsbehinderungen. Wer in Köln Auto fährt, braucht oft Nerven aus Stahl. Damit Autofahren in Köln wieder entspannter wird, soll eine neue Verkehrs- und Tunnelleitzentrale her.

© Radio Köln

Dabei werden beide Bereiche zu einer Zentrale zusammengefügt, um insgesamt besser auf den Verkehr eingehen zu können und entsprechend schneller zu reagieren.

Die neue Verkehrs- und Tunnelleitzentrale soll zukünftig 24 Stunden an sieben Tagen die Woche besetzt sein. Mitte nächsten Jahres soll die neue Zentrale in Betrieb gehen und 1,8 Millionen Euro kosten. Bisher gibt es eine fest installierte Verkehrsleitzentrale im Stadthaus Deutz. Parallel dazu gibt es eine provisorische Tunnelleitzentrale in Containern in der Solinger Straße in Kalk, die derzeit nur für zwei Tunnel zuständig ist und nur zu den üblichen Geschäftszeiten besetzt ist.  

Weitere Meldungen