Strengere Regeln für E-Scooter gefordert

(PL | Foto: Symbolbild) Am Wochenende haben Polizei und Ordnungsamt E-Scooter-Fahrer kontrolliert und zahlreiche Knöllchen geschrieben. Insgesamt sehen Polizei und Ordnungsamt in dem Bereich Handlungsbedarf.

Auf einer weiteren Sicherheitskonferenz am 11. September soll über Maßnahmen beraten werden. Auch technische Beschränkungen für E-Scooter würden jetzt geprüft, so das Kölner Ordnungsamt.

Beim sogenannten Geofencing bemerkt die App, wo sich der Fahrer befindet und reguliert beispielsweise die Geschwindigkeit. Auch das Abstellen der Roller über die App geht dann nur noch an bestimmten Stellen in Köln.

Knapp drei Monate gibt es E-Scooter in Köln und bereits jetzt sind 55 Menschen bei Unfällen verletzt worden. Viele von ihnen sogar schwer, so die Polizei. 

Weitere Meldungen