Unbekannte werfen Steinbrocken auf Zug

(PW|Symbolbild) Ein Zugführer ist in der Nacht Opfer von Steinewerfern geworden.

Unbekannte hatten von der Brücke am Mediapark einen Steinbrocken auf den Zug geworfen. Der 56-jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, bestätigte die Bundespolizei. Das war kein Steinchen, sondern ein Gesteinsbrocken, sagte eine Polizeisprecherin. Im Führerhaus hätten Glassplitter gelegen. Durch den Vorfall war es zu Verspätungen für Pendler gekommen. Am Morgen hatte sich die Lage aber wieder normalisiert.

Die Täter sind auf der Flucht. Es werde eine Anzeige wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr und wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt, teilte die Bundespolizei mit.

Weitere Meldungen