Unentschieden gegen Wattenscheid

(MF | Foto: Symbolbild) Rückstand aufgeholt, das erste eigene Tor gemacht und einen Punkt geholt. Das ist die positive Deutung des 1:1 Unentschieden von Fortuna Köln gegen Wattenscheid am Samstagnachmittag.

© Radio Köln/Waltel

Die andere Deutung ist: Der Absteiger aus der Südstadt steht nach drei Spieltagen am Tabellenende der Regionalliga und bleibt deutlich hinter den eigenen Erwartungen zurück. Fortunas Abwehrspieler Lars Bender ist hinsichtlich der Gegentore auch mit seiner eigenen Leistung nicht zufrieden.

„Das war auch leider das dritte Verschulden von meiner Seite in dieser Saison. Es wird vielleicht noch nicht das geboten, was jeder will und was wir auch wollen, das ist auch klar- aber darauf kann man jetzt erst mal aufbauen.“

Fortunas Roman Prokoph hatte den Rückstand ausgeglichen. Es war sein erstes Tor für die Fortuna und das erste für den Südstadtklub in der neuen Saison.

Weitere Meldungen