Unfaire Arbeitsbedingungen?

(SR | Foto: Symbolbild) Ob Foodora, Deliveroo oder jetzt Flaschenpost. Die Beschäftigten solcher Lieferdienste klagen über schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Bezahlung.

Aktuell äußern sich Mitarbeiter des Getränkelieferanten Flaschenpost in einem anonymen, offenen Brief. 

© Radio Köln

Schätzungsweise 300 bis 400 Menschen fahren allein in Köln für Flaschenpost Getränke bis zur Haustür.In dem Schreiben erheben die Mitarbeiter schwere Vorwürfe gegen ihren Arbeitgeber. So hätten sie bei der extremen Hitze der vergangenen Woche ohne Klimaanlage fahren müssen, um Benzin zu sparen. Zum Teil seien die Klimaanlagen sogar abgeklemmt worden.

Auch werde ein großer Zeitdruck ausgeübt. Flaschenpost verspricht die Lieferung binnen zwei Stunden.

Die meisten Fahrer seien zudem nicht in Vollzeit angestellt, sondern meist als Aushilfe.  

Flaschenpost weist die Vorwürfe seiner Mitarbeiter in der Rheinischen Post zurück. In einer Mitarbeiterbefragung seien Arbeitsklima, Umgang und Entwicklungschancen sogar positiv bewertet worden.

Weitere Meldungen