Wassersäcke für Bäume gegen Hitze

(SB) Die Bäume in Köln brauchen dringend mehr Wasser. Sie leiden immer noch unter der Trockenheit und Hitze der letzten beiden Sommer. Deswegen verteilt die RheinEnergie zusammen mit dem Amt für Landschaftspflege und Grünflächen sogenannte "Wassersäcke" an alle Kölner und Kölnerinnen, die sich um einen Baum vor ihrer eigenen Haustür kümmern wollen. 

© Radio Köln

Der Wassersack wird befüllt, am Stamm befestigt und gibt dann tröpfchenweise Wasser direkt an den Baum ab. Diese "Gießpatenschaft" sei eine erfolgreiche Aktion, sagt Christoph Preuß von der RheinEnergie:

„Also wir haben jetzt mehrere hundert Wassersäcke im Einsatz und die werden wohl auch alle weggehen. Insofern ist da, glaube ich, eine sehr gute Nachfrage; da hat es auch ein sehr reges Echo darauf gegeben. Das ist, glaube ich, eine Aktion, die gut bei den Leuten ankommt.“

Die RheinEnergie habe sich dazu entschlossen, auch noch auf andere Weise zur Rettung der Bäume beizutragen, sagt Pressesprecher Christoph Preuß. Es sollen in größerer Anzahl Standrohre bereitstehen, mit deren Hilfe öffentliches Wasser aus Hydranten entnommen werden kann. Die Standrohre werden an verschiedene Organisationen verteilt, die sich alle um die Pflege der Bäume kümmern. Das Wasser könnten sie dann kostenlos zum Gießen benutzen.

Was ihr sonst noch tun könnt, um den Bäumen zu helfen, haben wir hier zusammengefasst.

Weitere Meldungen