Wieder Stress zwischen Stadt und Bezirksregierung

(RO) Die Wahlen neuer Dezernentinnen und Dezernenten für die Kölner Stadtverwaltung haben in den letzten Wochen für viele Schlagzeilen gesorgt. CDU- Politiker Niklas Kinitz nahm das neue Amt des Super-Dezernenten nach massivem Druck nicht an. Und auch die Wahl des Kultur-Dezernenten wurde kritisch beobachtet. Jetzt hat Köln zwar mit Stefan Charles einen neuen Kultur-Dezernenten, die Bezirksregierung hält sein Auswahlverfahren aber für rechtswidrig. 

© Stadt Köln

Oberbürgermeisterin Reker hat Charles am Donnerstag seine Ernennungsurkunde überreicht. Damit tritt er seine neue Stelle offiziell zum 1. Oktober an. Die Kölner Bezirksregierung hat dagegen offenbar auch keine Einwände, sie kritisiert allerdings das Verfahren zur Wahl von Charles. Die Kölner Fraktion Die Linke hatte bei der Behörde Beschwerde eingelegt und sieht sich jetzt bestätigt. Beanstandet wird die Einrichtung einer Findungskommission, denn da sei nur ein Teil der Ratsfraktion vertreten gewesen. Es hätten nicht alle Ratsmitglieder die gleichen Informationen gehabt. 

Weitere Meldungen