Zukunftsbesuch in Köln: Positive Bilanz von „Digital X“-Messe

(DC | Foto: Symbolbild) In der kölnmesse ist am Mittwochabend die "Digital X" zu Ende gegangen, Europas größte Digital-Initiative. Und die Veranstalter sind mit der zweiten Auflage in Köln hochzufrieden. Mehr als 10.000 Teilnehmer habe die "Digital X" in Köln in diesem Jahr pro Tag vernetzt, heißt es in einer Mitteilung.

© Radio Köln

Dazu hätten mehr als 160 internationale Top-Redner wie Sir Richard Branson das Publikum inspiriert und über 200 Unternehmen ihre neuen Technologien vorgestellt. Zum Beispiel ein E-Auto, das über 700 Kilometer mit einer Ladung fahren kann. Die Messe ging aber sprichwörtlich auch unter die Haut: In Schweden werden schon jetzt Computer-Chips so groß wie ein Reiskorn in die Hand implantiert. Martin Kraus führte das live auf der Messe durch. In Deutschland könne man damit momentan theoretisch Türen oder Tresore öffnen, so Kraus. Man könne auch Spielereien machen – zum Beispiel ein Auto damit öffnen oder ein Motorrad mit dem Chip starten, sagte Kraus weiter.

In Skandinavien könnte damit sogar bereits der Personalausweis ersetzt sowie kontaktlos bezahlt werden.

Auch im nächsten Jahr soll das Finale der Messereihe wieder in Köln stattfinden. Dann an zwei Tagen im November. 

Eindrücke von der "Digital X"

Weitere Meldungen