Archiv

Raumfahrt DLR veröffentlicht erste Daten nach Kometenlandung

Nach der ersten Landung auf einem Kometen wollen Kölner Weltraumforscher im April erste Ergebnisse ihrer Experimente bekannt geben.


Vom Abkoppeln des Landers über seine Landung bis zum vorläufigen Ende des Betriebs Mitte November 2014 habe man von dem in Köln gebauten Roboter "Philae" rund 16 MB Daten empfangen.

In der April-Ausgabe der Wissenschaftszeitung Science sollen erste Ergebnisse präsentiert werden.

Außerdem bereiten sich Kölner Forscher der DLR in Porz auf die Wiederbelebung von "Philae" vor.

Ab Ende März werde man regelmäßig bei der in über 400 Millionen Kilometer entfernten Sonde prüfen, ob die Zwangspause wegen zu wenig Sonnenlicht vorbei sei, heißt es. Ab dann soll der Kölner Roboter erneut Daten von dem sich der Sonne nähernden Kometen zur Erde schicken, bevor er Monate später wahrscheinlich verglühen wird. (SR)


Anzeige
Zur Startseite