Archiv

Anzeigen gegen Pro Köln

Auf einer Veranstaltung der sogenannten Bürgerbewegung Pro Köln sind in Ehrenfeld am Donnerstag Abend Polizisten massiv attackiert worden.


Auf einer Veranstaltung der sogenannten Bürgerbewegung Pro Köln sind in Ehrenfeld am Donnerstag Abend Polizisten massiv attackiert worden.

Die Beamten wollten im Bezirksrathaus routinemäßig kontrollieren und sollen dort von Ordnern der rechtsextremen Pro Köln-Bewegung angegriffen und sogar geschlagen worden sein. Die Bewegung hatte in dem Gebäude einen Raum angemietet.

Auch eine andere Besucherin des Rathauses soll bedroht und geschlagen worden sein. Auf Radio Köln 107,1-Anfrage bestätigte uns die Kölner Polizei, dass gegen Pro Köln drei Anzeigen wegen Körperverletzung vorliegen. An dem Vorfall soll auch der Ehrenfelder Pro Köln-Politiker Uckermann beteiligt gewesen sein.


Anzeige
Zur Startseite