Archiv

Auch Pfusch beim Düsseldorfer U-Bahn-Bau

Offenbar sind nicht nur beim Bau der Kölner Nord-Süd-U-Bahn Unregelmäßigkeiten aufgetreten, sondern wohl auch beim Bau der U-Bahn in Düsseldorf.


Offenbar sind nicht nur beim Bau der Kölner Nord-Süd-U-Bahn Unregelmäßigkeiten aufgetreten. Wie am Dienstagnachmittag bekannt wurde, ist wohl auch beim Bau der U-Bahn in Düsseldorf nicht alles mit rechten Dingen zugegangen.

Die Stadt hat bereits Strafanzeige erstattet. Das bestätigte der Sprecher der Düsseldorfer Staatsanwaltschaft. Dabei gehe es um die Frage, ob Schlitzwände an der Baustelle ordnungsgemäß gebaut und die Arbeiten ordentlich protokolliert seien. Der Baukonzern Bilfinger Berger, der auch in Köln die skandalumwitterte U-Bahn-Linie baut, arbeitet auch in Düsseldorf. Er teilte inzwischen mit, auch dort gebe es Anzeichen für eine nicht ordnungsgemäße Ausführung.

Die Kölner Staatsanwaltschaft prüft in der Zwischenzeit, ob die Ermittlungen nach dem Einsturz des Stadtarchivs noch einmal ausgeweitet werden müssen. Oberstaatsanwalt Günter Feld sagte uns, zurzeit werde nicht wegen möglicher Lücken in der Bauaufsicht ermittelt, das könne sich aber möglicherweise ändern.

Sollte gegen die Bauaufsicht ermittelt werden, komme der Tatvorwurf der Baugefährdung in Betracht, sagte Feld weiter. Auch die KVB selbst überprüft nach eigenen Angaben ihre Bauüberwachung beim Bau der Nord-Süd-Stadtbahn.

Voraussichtlich noch im März will das Unternehmen erste Ergebnisse vorlegen.


Anzeige
Zur Startseite