EDELGARD bietet Anlaufstelle für Opfer von sexueller Gewalt

(SR | Symbolbild) Frauen nach sexuellen Übergriffen helfen. Das will die Kampagne EDELGARD der "Kölner Initiative gegen sexualisierte Gewalt". Sie bietet im gesamten Stadtgebiet Anlaufstellen für Frauen und Mädchen an, die Opfer sexueller Gewalt, Belästigung oder Nötigung wurden.

An den Karnevalstagen steht zusätzlich zu den 140 "Edelgard schützt" Orten das EDELGARD mobil als Anlaufstelle am Zülpicher Platz. Betroffenen Frauen und Mädchen werde auf ganz unterschiedliche Weise geholfen, sagt Frauke Mahr von der Initiative gegen sexualisierte Gewalt:

„Eine oder zwei Mitarbeiterinnen fragen, was brauchst du jetzt? Möchten Sie in Ruhe telefonieren, möchten Sie erstmal ein Schluck Wasser trinken, können wir für Sie Jemanden anrufen? Wie auch immer, das hat auf jeden Fall eine große Bandbreite. Es richtet sich immer danach, was braucht diejenige? Das Mädchen oder die Frau entscheidet selber.“

Geöffnet hat das Mobil am Zülpicher Platz an Weiberfastnacht von 11.00 Uhr bis 01.00 Uhr und an allen anderen Karnevalstagen von 20.00 Uhr bis 01.00 Uhr.

Weitere Meldungen