Kind wird von Zug erfasst und verletzt

(PR | Symbolbild) Nach einem schweren Bahn-Unfall mit einem Kind auf der Strecke zwischen Köln und Gummersbach hat die Polizei erste Ermittlungsergebnisse erzielt. Demnach waren zwei Väter mit ihren Kindern zum Angelausflug unterwegs.

© Radio Köln

Sie stellten ihr Auto in einer Haltebucht an der Straße ab und betraten die Bahnstrecke. Zusammen liefen die Väter mit ihren Kindern an den Gleisen entlang, um zur Angelstelle zu gelangen. Ein anfahrender Zug konnte nicht rechtzeitig bremsen und erfasste ein 2-jähriges Kind. Der Junge wurde mit Kopfverletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bahnstrecke zwischen Köln und Gummersbach war am Mittwochmittag für eineinhalb Stunden gesperrt.

Weitere Meldungen