Kölnerin möchte 30 Meter hohes Ei vor den Dom stellen

(SR | Symbolbild) Eine Kölner Unternehmensberaterin will der Stadt ein 30 Meter hohes Ei aus Kalksandstein spendieren. Es soll direkt vor dem Dom stehen und an die Kölner Silvesternacht vor fünf Jahren erinnern, in der vielen Frauen die Würde geraubt wurde, so die Stifterin.

© Birgitt E. Morrien

Das Ei sei ein Symbol für das Weibliche. Die Domplatte sei bewusst als Standort gewählt worden: Frauen würden in der katholischen Kirche noch immer von vielen Ämtern ausgeschlossen. Die Chancen, dass bald ein 30 Meter hohes Ei vor dem Dom steht, sind aber eher gering. Auf der Domplatte seien nur Aktionen erlaubt, die direkt mit der Kathedrale zusammenhängen, heißt es von der Stadt.


Weitere Meldungen