Ordnungsamt schließt Restaurant mutmaßlicher Reichsbürgerin

(SB|Symbolbild) Die Stadt Köln hat das Restaurant einer mutmaßlichen sogenannten Reichsbürgerin geschlossen. Nachdem es in der Gaststätte in Holweide bereits am Dienstag eine Razzia gegeben hatte, folgte am Mittwoch dann die Schließung. Laut Stadt habe die Besitzerin weder eine Gewerbeanmeldung, noch eine Konzession.

© Creative Commons CC0

Schon am Dienstag hatten Polizei und Ordnungsamt das Restaurant bei einer Razzia überprüft. Grund waren Hinweise, dass die Betreiberin zu den sogenannten Reichsbürgern gehört. Auf der Internetseite stand demnach, dass das Restaurant zum Königreich Deutschland gehöre. Reichsbürger lehnen die Existenz der Bundesregierung und unser Rechtssystem ab. Von der Bundesregierung wird die Szene als staatsfeindlich eingestuft. Laut Stadt wartet auf die Frau jetzt ein Bußgeldverfahren. Außerdem prüft die Polizei weitere Schritte.

Weitere Meldungen