Sessionseröffnung am 11.11. fällt komplett aus

(RO | Symbolbild) Der 11.11. ist und bleibt in Köln in diesem Corona-Jahr ein ganz normaler Tag. Es wird keinen Karnevalsauftakt und Feiern auf öffentlichen Plätzen oder in Kneipen geben. Das hatten Stadt und Festkomitee schon angekündigt. Jetzt ist auch klar, dass es auch keine offizielle Sessionseröffnung mit Fernsehübertragung aus der Wagenbauhalle geben wird.

© RK / Dominik

Die Übertragung aus der Wagenbauhalle mit den Karnevals-Bands war ursprünglich als Alternative zur üblichen Eröffnung vom Heumarkt gedacht. Man habe sich aber wegen der steigenden Corona-Zahlen gegen diese Veranstaltung entschieden, teilte die Willi-Ostermann-Gesellschaft mit. Sie richtet seit Jahren die Sessionseröffnung aus. Man wolle nicht durch so eine TV-Übertragung auch noch eine Plattform für Privatfeiern bieten, hieß es. Auch Radio Köln wird am 11.11. keine Karnevalsmusik spielen und sich der Kampagne der Stadt und des Festkomitees "#diesmalnicht" anschließen.

Weitere Meldungen