Studierende können bei Corona-Bekämpfung helfen

(SR | Symbolbild) Das Kölner Gesundheitsamt sucht Studierende jeder Fachrichtung, die bei der Bewältigung der Corona-Pandemie helfen. Bei bis zu 20 Stunden die Woche sind sie unter anderem dafür zuständig, Fragen von Reiserückkehrenden zu beantworten und mögliche Infektionsketten nachzuvollziehen.

© Fernando Zhiminaicela|Pixabay (CC0)

Aber auch für medizinische Untersuchungen würden die Studierenden eingesetzt, erklärt Dr. Johannes Nießen, Leiter des Kölner Gesundheitsamts:

„Wir suchen nicht nur Studierende dafür, dass am Telefon ermittelt wird, sondern auch Studierende die rausfahren können – in mobilen Teams dann Untersuchungen machen können. Mal in einem Altenheim, mal aber auch in einer Gemeinschaftsunterkunft. Wir schulen dann wie diese Abstriche durchgeführt werden. Der ist zwar nicht ganz einfach, aber erlernbar.“

Wer Interesse an dem Job beim Gesundheitsamt hat, kann sich über die Homepage der Stadt Köln bewerben. Die Infos dazu findet Ihr hier.

Weitere Meldungen