Wert überschritten: Köln ist Corona-Risikogebiet

(RO|Archivbild) Wie erwartet hat Köln am Wochenende bei der Zahl der Coronaneuinfektionen den Inzidenzwert von 50 überschritten. Köln ist offiziell Risikogebiet. Das Robert-Koch-Institut gibt für Köln aktuell einen Inzidenzwert von 59,7 (Stand Sonntag) an.

© Radio Köln

Um einem weiteren Anstieg entgegenzusteuern, hat die Stadtverwaltung die Einschränkungen für Bürgerinnen und Bürger verschärft. Zum Beispiel gilt ab sofort eine Maskenpflicht im öffentlichen Raum. 

Eine Maske muss somit in sämtlichen Fußgängerzonen der Stadt getragen werden und auf Plätzen, wo der Abstand nicht eingehalten werden kann. Aber auch in Straßen in denen es viele Geschäfte gibt. Von der Stadt werden dabei eine Reihe von Straßen genannt. Mit dabei sind unter anderem die Bonner Straße, die Dellbrücker Hauptstraße, die Frankfurter Straße aber auch die Aachener Straße oder die Ringe und die Altstadt. Außerdem gilt täglich ab 22:00 Uhr ein Alkoholkonsumverbot im öffentlichen Raum, an den Wochenenden darf rund um die bekannten Party-Hotspots zusätzlich kein Alkohol außerhalb der Gastronomie verkauft werden.

Hier findet ihr die neuen Maßnahmen noch mal aufgelistet:

  • Im "öffentlichen Raum" dürfen sich maximal noch fünf Menschen treffen (bisher: 10)
  • Ab 22 Uhr gilt draußen ein Alkoholkonsumverbot
  • Alkoholverkaufsverbot an Wochenenden, von Freitag 20 Uhr bis Montag 6 Uhr, an Hotspots (wird Stadt noch genau definieren)
  • Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im öffentlichen Raum, wenn sich viele Menschen begegnen und Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, wie etwa in Fußgängerzonen oder auf belebten Plätzen
  • Im Einzelhandel gilt: zehn Quadratmeter pro Kunde
  • Private Feiern außerhalb des eigenen Wohnraums auf maximal 25 Personen begrenzt
  • Von privaten Feiern in eigener Wohnung rät die Stadt ab
  • Treffen mit wenigen Freunden bleiben möglich
  • Köln kriegt zunächst keine Sperrstunde

Auf folgenden Straßen gilt eine Maskenpflicht:

a) in sämtlichen Fußgängerzonen der Stadt Köln

b) in den Einkaufsstraßen, das heißt den Straßen, die durch eine Vielzahl von Einzelhandelsgeschäften geprägt sind, die nicht allein den örtlichen Bedarf decken. das sind: Aachener Straße (Innenstadt und Braunsfeld), Bonner Straße (Innenstadt und Bayenthal), Breite Straße, Brüsseler Straße, Chlodwigplatz, Dellbrücker Hauptstraße, Deutzer Freiheit, Dürener Straße, Ehrenstraße, Eigelstein, Hauptstraße (Rodenkirchen), Höninger Weg (Zollstock), Kalker Hauptstraße, Neumarkt, Neusser Straße, Maastrichter Straße, Mittelstraße, Porz Zentrum, Severinstraße, Sülzburgstraße/Berrenrather Straße, Venloer Straße, Wiener Platz/Frankfurter Straße, Zülpicher Straße

c) in der Altstadt

d) auf den Kölner Ringen

e) auf dem Rheinufer linksrheinisch zwischen Mülheimer Brücke und Südbrücke

f) Rheinboulevard/Rheinpromenade rechtsrheinisch

Ausnahmen: Die Pflicht zum Tragen der Mund-Nase-Bedeckung gilt nicht für Radfahrende und Sporttreibende. Auch ausgenommen sind Kinder bis zum Schuleintritt und Personen, die aus medizinischen Gründen keine Mund-Nase-Bedeckung tragen können. Diese medizinischen Gründe sind durch ein ärztliches Zeugnis nachzuweisen, welches auf Verlangen vorzuzeigen ist.

Weiter Informationen findet ihr im offiziellen Amtsblatt der Stadt Köln.

Weitere Meldungen