Verherrlichendes Hitler-Plakat am Südbahnhof

(PR | Foto: Symbolbild) Eine "Deutschland-Tour zum Preisen von Hitler" - Diese Aufschrift stand am Dienstagmorgen auf einem Plakat am Kölner Südbahnhof. Irritierte Reisende hatten die Polizei informiert. Jetzt beschäftigt sich der Staatsschutz mit dem vermeintlichen AfD-Plakat. Die Deutsche Bahn hat es mittlerweile überklebt.

Wohl in einer nächtlichen Aktion hatten Unbekannte eine Plakatwand am Gleis in Fahrtrichtung Hauptbahnhof überklebt. Unter dem Schriftzug waren die Porträts des indischen Premierministers Modi, des AfD-Chefs Gauland und des Vorsitzenden der AfD-Fraktion in Thüringen Höcke zu sehen. Am 17. November, so die Information, macht die Tour Halt in Köln, darunter das Logo und die Kontaktdaten der „Alternative für Deutschland“.

Die AfD hat mittlerweile in einer schriftlichen Stellungnahme gesagt, dass das Plakat am Südbahnhof nicht von ihr stamme. Es sei eine perfide Aktion, um die AfD in Köln in Misskredit zu bringen, heißt es. Die AfD Köln verurteile die Veröffentlichung und behalte sich rechtliche Schritte vor.

Weitere Meldungen