Quarantänepflicht: Jede dritte Kontrolle endet mit Bußgeld

(PW|Symbolbild) Hunderte Kölnerinnen und Kölner sind aktuell wegen einer Corona-Infektion oder weil sie engen Kontakt zu einem Infizierten hatten in Quarantäne. Für sie gelten strenge Regeln. Kontrollieren kann die Stadt Köln das aus Personalmangel aber nur stichprobenartig. Wenn es allerdings zu Kontrollen kommt, werden häufig Strafen fällig.

© Radio Köln

Jede dritte Kontrolle einer Quarantäne ist in den letzten Monaten in Köln mit einem Ordnungswidrigkeitsverfahren geendet. Das zeigen Recherchen von Radio Köln. Allerdings ist die Gesamtzahl der als Stichproben durchgeführten Kontrollen insgesamt sehr gering.

In Mai und Juni wurden gerade mal 65 Quarantäne-Kontrollen vom Kölner Gesundheitsamt gemacht. In 29 Fällen habe es ein Ordnungswidrigkeitsverfahren gegeben, teilte die Behörde auf Anfrage mit. Um welche Verstöße genau es sich handele, werde nicht dokumentiert, heißt es. Wer sich nicht an die Quarantäne-Vorschriften hält, riskiert ein Bußgeld, im aller schlimmsten Fall sogar wegen Verstößen gegen das Infektionsschutzgesetz sogar eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren. 

Weitere Meldungen