Jeckenreport: Kölle kompakt am 2.6.2019

Die kölsche Festivalzeit ist eröffnet. Zum Beispiel auf der „Schäl Sick“. Die rechte Rheinseite könnte auch beim nächsten Rosenmontagszug in den Fokus rücken. So wie das FC-Stadion aktuell für eine junge Nachwuchsband.

© Marcel Fromme

Kölsche Leeder in der Sonne

Zum zweiten Mal hieß es am Wochenende feiern im Waldbad in Dünnwald. Kölsche Musik, kölsches Sommerfeeling und kaltes Kölsch beim „Schäl Sick Festival“. Bestes Wetter, gute Laune und jede Menge kölsche Bands feierten und wurden gefeiert. Und zusammen geplanscht wurde auch, zum Beispiel die Jungs von Planschemalöör mit Kempes Feinest-Frontfrau Nici.

Rosenmontag mal anders?

Es war die Knaller-Meldung in dieser Woche: Der Rosenmontagszug könnte im nächsten Jahr ein Strecken-Update bekommen, zum ersten Mal auf die rechte Rheinseite. Das gab es so noch nie. Aktuell gebe es Gespräche mit verschiedenen Ämtern der Stadt Köln, hieß es vom Festkomitee Kölner Karneval. Entschieden sei noch nichts. Zum Motto aber würde es wie die Faust auf's Auge passen: „Et Hätz schleiht em Veedel”. Und Veedel gibt es ja auch auf der „Schäl Sick“ genug.

Erstes Stadionkonzert

Seit gut einem Jahr ist die Band "Planschemalöör" auf den Bühnen in Köln zu Hause. Richtig durchgestartet sind die Jungs um Frontmann Juri in 2018. Vor wenigen Tagen dann tauchten die Badehosenträger mit ein paar Fans im RheinEnergieSTADION auf. Die Band spielte ein kleines exklusives Konzert im Stadion. Auf dem Rasen und sogar in der Kabine der FC-Stars. Sowas hat's in dem Rahmen wohl auch noch nicht gegeben.

Bänd Kontest auf Zielgerade

Eine Runde gibt’s noch im „Kölschen Musik Bänd Kontest“. Runde drei ging an die Jungs von den „Stadtrebellen“. Die Band lieferte sich in dieser Woche ein „Kopf an Kopf-Rennen“ mit den Bands „Bohei“ und „Max Höfler Quintett“. Somit stehen am 28. Juni "Schank", "Klabes" und "Stadtrebellen" im Finale in der Alteburg. Der vierte und letzte Finalteilnehmer wird am kommenden Montag (3. Juni) in der Ubierschänke ermittelt.  

Die "Stadtrebellen" drehen gerade richtig auf.© lossmersinge.de/Daniel Steh
Die "Stadtrebellen" drehen gerade richtig auf.
© lossmersinge.de/Daniel Steh

Weitere Meldungen